JENZER MOTORSPORT 2017

FIA FORMEL 4 Italien

FIA FORMEL 4 ADAC DEUTSCHLAND

GP3 SERIE

NEUES JAHR – NEUE HERAUSFORDERUNGEN

Wir nehmen in der in 2014 bereits in Italien etablierten FIA Formel 4 Serie teil, und zwar weiterhin in Italien und neu ab 2015 auch in Deutschland. Damit bieten wir jungen Fahrern ab 15 Jahren einen optimalen Einstieg in den Formel Rennsport. Mit der Teilnahme in der GP3 Serie bewegen wir uns im Umfeld der Formel 1. Mit der Formel 2 als letzter Stufe vor der Formel 1 führt der Weg für die Fahrer der GP3 deutlich dort hin.

Begleiten Sie uns 2017 in eine neue, spannende Motorsport-Saison!

JENZER MOTORSPORT
KONTAKT - INFO 

Jenzer Motorsport GmbH
Industriering 51, Postfach 230
CH-3250 Lyss – Switzerland
Tel. (++41) 032 387 17 70
Fax (++41) 032 387 17 77

Team Inhaber:
Andreas Jenzer
Mobile (++41) 079 300 73 42

Administration:
Esther Lauber
E-Mail

Wegbeschreibung


Über uns

Die Geschichte von Jenzer Motorsport begann 1993, als Andreas Jenzer, der damals noch selber Rennen in der Formel Ford 1600 Klasse gegen einen gewissen Norberto Fontana bestritt, einige Kunden überzeugen konnte, Rennwagen der brandneuen Formel Ford 1800 Zetec Klasse zu kaufen. Und der erste Fahrer, der von Andreas Jenzer betreut wurde, schaffte es dann auch, den ersten Schweizer Titel in dieser Klasse zu gewinnen. Daraufhin ging es nicht lange, und der Erfolg wurde auch in Internationalen Meisterschaften, welche von Anfang an für das Team sehr wichtig waren, von Jenzer Motorsport eingefahren. Als Renault Sport im Jahr 2000 die Einführung des neuen Einheitschassis in der Formel Renault 2.0 Klasse bekannt gab, zögerte Andreas Jenzer nicht, in diese Klasse aufzusteigen. Bereits im ersten Jahr des Bestehens der Formel Renault 2.0 konnte das Team Rennen gewinnen. Der Name Jenzer Motorsport wurde in der Welt des Motorsports nun rasch bekannt. Und es überraschte wenig, dass sich Jenzer Motorsport auch in der nächst grösseren Klasse sofort etablierte, als Renault Sport in 2003 die Formel Renault V6 lancierte. Von da an setzte Jenzer Motorsport zwei Teams mit stetig steigendem Erfolg ein, ein Team bestritt den Eurocup und nationale Meisterschaften in der Formel Renault 2.0, und ein separates Team zeigte sich erfolgreich im sehr umkämpften Eurocup der Formel Renault V6. Die zuletzt genannte Serie unterlag 2005 erneut Veränderungen, als sie in die World Series by Renault Formel Renault 3.5 umgewandelt wurde. Um nicht nur in der „Welt von Renault“ tätig zu sein, beschloss Jenzer Motorsport in Zusammenarbeit mit Iris Project für 2007-2009, an der Formel Master Meisterschaft im Rahmen des FIA World Touring Car Championship Programmes teilzunehmen. Diese Klasse sollte bald als GP3 Serie weitergeführt werden. Doch für 2010 wurde die GP3 Serie von den Machern der erfolgreichen GP2 Serie völlig neu ins Leben gerufen. Aus über 40 Bewerbern gelang es Jenzer Motorsport, einen Platz in der neuen Serie zu erhalten, welche ab dem ersten Jahr mit 8 Rennen in Europa im Rahmenprogramm der Formel 1 ausgetragen wird. 2012 nahm die GP3 auch am prestigeträchtigen Event in Monaco teil. In 2013 wurde das Programm mit dem Grand Prix in Abu Dhabi komplettiert. In 2014 sind zwei Rennen ausserhalb Europas vorgesehen, eines in Sochi (RUS), und eines in Abu Dhabi (UAE). Damit nimmt die Serie erstmals an 9 Veranstaltungen, alle im F1 Programm, teil.
Das Jahr 2010 ging als letzte Saison für offizielle Nationale Formel Renault 2.0 Meisterschaften mit dem Formel Renault 2.0 der Einheitsmarke Tatuus in die Geschichte ein. Jenzer Motorsport wechselte im gleichen Jahr zu der neu entstandenen Italienischen Formel Abarth Meisterschaft, welche ein neues Einheitschassis von Tatuus, mit einem 1,6 lt Turbomotor von Fiat Powertrain einsetzte. In 2011 erweiterte sich unser Engagement mit der Teilnahme in der neuen Formel Abarth European Series und in der Formula Pilota China in Asien. 2012 sah unsere letzte Teilnahme in der Formel Abarth Italienischen Meisterschaft und European Series.
Renault Sport kündigte für 2013 ein neues Auto an, welches wieder vom Italienischen Hersteller Tatuus gefertigt wird. Dies war für uns Grund genug, uns für eine Rückkehr in die Formel Renault 2.0 zu entscheiden. 2013 und 2014 gingen wir in der Formel Renault 2.0 Meisterschaft in der ALPS Serie in Italien, und 2013 auch im Eurocup an den Start.
Die FIA beginnt in dieser Zeit, eine neue Ordnung betreffend dem Erteilen von Fahrerlizenzen und Schaffung/Bewertung von Rennserien einzuleiten.
Die FIA Formel 4 wird mit einem besonderen Reglement geschaffen, und kommt in 2014 zum ersten Mal in Italien in Einsatz. Sofort geben auch weitere Länder bekannt, dass sie per 2015 die neue Einsteiger-Formel gemäss FIA Normen einführen werden.
Damit entscheidet sich auch Jenzer Motorsport für diese neue Kategorie. In 2014 nehmen wir in der neu geschaffenen Serie der FIA F4 mit den neuen, von Tatuus gebauten Rennwagen teil, und in 2015 weiten wir unser Angebot dank grosser Nachfrage aus, und nehmen an der Italienischen sowie an der Deutschen Meisterschaft teil.

 

 

autobau glauser  motorex  racingfuel  rigamainz