Logo GP3Series

Rennbericht

Formula 1 Grosser Preis von Oesterreich 2014
GP3 SERIES

Strecke: RedBull Ring (A), Länge 4,326 km, 21./22. Juni 2014, Rennen 3 + 4
www.projekt-spielberg.at/aktuelles

JENZER MOTORSPORT 2014 mit:
Pal Varhaug (NOR), Mathéo Tuscher (CH) und Adderly Fong (PRC)

Emotionen am RedBull Ring

Die GP3 Series trat zu ihrer zweiten Veranstaltung im Formel 1 Programm des Grossen Preises von Oesterreich 2014 statt, welcher zum ersten Mal seit 2003 auf der neu ausgebauten Strecke, nun mit dem Namen RedBull Ring ausgetragen wurde. Einmal mehr war der Wettkampf zwischen den 26 Fahrern der GP3 Series sehr stark, auch wenn die Fahrer noch nie mit diesen Rennwagen hier gestartet waren.

Qualifikation zum Rennen 1

Samstag, 21.06.14, 09.45 – 10.15 Uhr, Wetter: Wolkig, 14°C

Das freie Training am Freitag abend fand in kühlen Temparaturen aber auf trockener Strecke statt. Es gab einen längeren Unterbruch nach einem Unfall, und deshalb war es sehr schwierig, in der verbleibenden, kurzen Zeit in einen richtigen Rhythmus zu gelangen. Mathéo war am Schluss 11., Pal 19. und Adderly 20.
Die Strecke war auch für das Quali trocken. Mit dem ersten Set Reifen lag Mathéo an 3. Stelle, aber mit dem zweiten Set gelang es ihm überhaupt nicht, seine Zeit zu verbessern. Damit rutschte er auf den 14. Platz zurück. Pal und Adderly ging es ähnlich, sie fanden keine gute Runde mehr. Pal landete mit 1.069 Sek Rückstand auf die Pole auf Platz 21, und Adderly lag direkt hinter im auf Platz 22.

Startaufstellung zum Rennen 1
1. Alex Lynn (GB) Carlin 1:20.585
2. Alex Fontana (CH) ART GP 1:20.608
3. Dean Stoneman (GB) Marussia 1:20.664
14. Mathéo Tuscher (CH) Jenzer Motorsport 1:21.225
21. Pal Varhaug (NOR) Jenzer Motorsport 1:21.654
22. Adderly Fong (PRC) Jenzer Motorsport 1:21.908

 

GP3 Series

Rennen 1 (30 Minuten)

Samstag, 21.06.14, 17.20 Uhr, Wetter: Sonnig, 19°C

Nach dem Start ereigneten sich einige Unfälle, und der Safety Car musste sofort losgeschickt werden. Mathéo hatte nach dem unglücklichen Quali nur ein Ziel vor Augen, er musste in die Punkte fahren. Er konnte allen Unfällen in der ersten Runde ausweichen, und die Situation zu seinen Gunsten ausnutzen. Er war vom 14. Platz gestartet, und nun bereits an 8. Stelle. Auch Adderly und Pal waren gut durch die erste Runde gekommen und hatten Plätze gut gemacht. Sie lagen nun an 16. und 17. Stelle. Die Aufräumarbeiten dauerten nur eine Runde, und der Restart wurde gegeben. Mathéo schoss erneut nach vorne und fand sich an 6. Stelle wieder. Von da an fuhr er in einer Gruppe, welche um den 4. Platz kämpfte: Stanaway, Kirchhofer, Tuscher, Yelloly. Er spürte zeitweise den Hauch von Yelloly im Nacken, machte aber auch Druck auf Kirchhofer. Keiner im Zug erlaubte sich einen Fehler, und so blieb die Reihenfolge bis am Schluss die gleiche. Mathéo überquerte die Ziellinie nach einem sehr starken Rennen als sehr guter 6. Adderly hatte sich nach dem Restart von Pal überraschen lassen. Nun lag er an 17. Stelle. Da verbremste sich Celis hinter ihm, und traf seine Seite. Dies hatte zur Folge, dass beide mit beschädigten Fahrzeugen ausschieden. Pal fuhr ein ausgezeichnetes Rennen. Er überholte Mason und Zamparelli in mutigen Manövern und fuhr genau die gleichen Rundenzeiten wie die Gruppe von Mathéo. Es gelang Pal, nach einem harten Rennen am Schluss bis auf den 13. Platz vorzurücken. Celis wurde für seine Aktion mit Adderly nach dem Rennen mit einer Strafe belegt. Er wird das Sonntags-Rennen von der Pitlane aus in Angriff nehmen müssen.

Die Startaufstellung für das zweite Rennen vom Wochenende erfolgt in Umkehrung der ersten acht Positionen des Einlaufes des ersten Rennens, und danach gemäss Einlauf des ersten Rennens.

Resultate Rennen 1
1. Alex Lynn (GB) Carlin 25:50.556  
2. Emil Bernstorff (GB) Carlin Rückstand 2.764
3. Jimmy Eriksson (SWE) Koiranen Rückstand 8.385
6. Mathéo Tuscher (CH) Jenzer Motorsport    
13. Pal Varhaug (NOR) Jenzer Motorsport    
D.N.F. Adderly Fong (PRC) Jenzer Motorsport    
Schnellste Runde: Alex Lynn (GB) in 1:21.557

 

Startaufstellung zum Rennen 2
1. Luis Sa Silva (MAC) Carlin  
2. Nick Yelloly (GB) Status GP  
3. Mathéo Tuscher (CH) Jenzer Motorsport  
13. Pal Varhaug (NOR) Jenzer Motorsport  
22. Adderly Fong (PRC) Jenzer Motorsport  

 

GP3 Series

Rennen 2 (30 Minuten)

Sonntag, 22.06.14, 09.25 Uhr, Wetter: Sonnig, 16°C

Beim ersten Startversuch kam Kirchhofer nicht weg. Das Feld ging auf eine zweite Aufwärmrunde. Der zweite Startversuch klappte. Sa Silva hielt die Führung vor Yelloly und Mathéo. Dann entfachte sich ein harter Dreikampf. Yelloly versuchte es, an Sa Silva vorbei zu kommen, aber Sa Silva blieb vorne. Mathéo drängte nach vorne, und als Yelloly etwas Schwung verlor, versuchte er ebenfalls, auf der Innenseite an Sa Silva vorbei zu kommen. Sa Silva zog hinüber und Mathéo geriet aufs Gras und konnte so sein Auto nicht mehr kontrollieren. Er fuhr Sa Silva hinten aufs Rad. Damit fuhren beide ins Kiesbett und damit ins Aus. Schade. Pal war gut weggekommen und befand sich nach der ersten Runde bereits auf dem 10. Platz. Er fuhr fehlerlos, und konnte seine Position gut gegen Stoneman verteidigen. Als Mardenborough zurückfiel war er 9. Pal brachte dann seinen ersten Top Ten Platz sicher ins Ziel. Adderly war schon bald 17. und schaffte es in der Folge, an Carbone und Mason vorbei zu kommen. Er hielt fortan Fontana hinter sich, und sah die Ziellinie nach einem guten Rennen auf dem 15. Platz.

Das nächste Rennen wird in zwei Wochen in Silverstone (GB) stattfinden.

Resultate Rennen 2
1. Emil Bernstorff (GB) Carlin 23:24.023  
2. Jimmy Eriksson (SWE) Koiranen Rückstand 7.793
3. Richie Stanaway (NZ) Status GP Rückstand 11.891
9. Pal Varhaug (NOR) Jenzer Motorsport    
15. Adderly Fong (PRC) Jenzer Motorsport    
D.N.F. Mathéo Tuscher (CH) Jenzer Motorsport    
Schnellste Runde: Emil Bernstorff (GB) in 1:21.439

 

Meisterschafts-Zwischenstand nach 4 von 16 Rennen:

1. Alex Lynn (GB), 62 Punkte; 2. Jimmy Eriksson (SWE), 49 Punkte; 3. Richi Stanaway (NZ), 45 Punkte; 4. Emil Bernstorff (GB), 36 Punkte; 5. Marvin Kirchhofer (D), 26 Punkte; 6. Mathéo Tuscher (CH), 24 Punkte

 

2014 GP3 Series

10./11. Mai 2014 Formula 1 Gran Premio de Espana Catalunya (E)
21./22. Juni 2014 Formula 1 Austrian Grand Prix RedBullRing (A)
05./06. Juli 2014 Formula 1 British Grand Prix Silverstone (GB)
19./20. Juli 2014 Formel 1 Grosser Preis von Deutschland Hockenheim (D)
26./27. Juli 2014 Formula 1 Ing Magyar Nagydij Budapest (HU))
23./24. August 2014 Formula 1 Belgian Grand Prix Spa-Francorchamps (B)
06./07. September 2014 Formula 1 Gran Premio d’Italia Monza (I)
11./12. Oktober 2014 Formula 1 Russian Grand Prix Sochi (RUS)
22./23. November 2014 Formula 1 Abu Dhabi Grand Prix Abu Dhabi (UEA)

Weitere Infos unter:

 

 


autobau glauser  motorex  racingfuel  rigamainz