• FIA Formula 3

  • FIA Formula 3

  • FIA Formula 3

  • FIA Formula 3

  • FIA Formula 3

  • FIA Formula 3

  • FIA Formula 3

  • FIA Formula 3

  • FIA Formula 3

  • FIA Formula 3

Konzept des FIA Formula 3 Championship

FIA Formel 1 Grand Prix Programm

2010 sah den Beginn der neuen GP3 Serie, mit dem Gedanken, die GP2 Philosophie und deren Werte weiter zu führen: Kostenkontrolle, Sicherheit, Vorbereitung und Unterhaltung. Die Serie wird ein perfektes Trainingsfeld im richtigen Umfeld und damit einen wichtigen Schritt Richtung Formel 1 darstellen. Nach der GP3 folgt die GP2, welche zur Formel 1 führt.
Jenzer Motorsport ist eines von 10 Teams welches aus mehr als 40 Bewerbern ausgewählt wurde, und setzt drei Autos in den 8 vorgesehenen Veranstaltungen ein (zwei Rennen pro Veranstaltung). Die Rennen finden unter den Augen der Formel 1 an F1 Grand Prix Wochenenden in Europa statt. In 2012 fuhr die GP3 in Monaco, und in 2013 komplettierte der Abu Dhabi Grand Prix das Programm. In 2014 sind zwei Rennen ausserhalb Europas vorgesehen, eines in Sochi (RUS), und eines in Abu Dhabi (UAE). Damit nimmt die Serie erstmals an 9 Veranstaltungen, alle im F1 Programm, teil. Der hohe GP3 Standard verfehlt es nicht, grosses Interesse bei jungen Fahrern und deren Sponsoren zu entfachen.
Die GP3 Serie offeriert komplett neue Möglichkeiten, um an neue Resourcen zu gelangen, nicht nur weil es im F1 Programm und im F1 Fahrerlager top präsentiert, aber auch wegen der grossen Medienpräsenz, welche durch die Organisation garantiert wird. Diese Faktoren helfen, bestehende und neue Sponsoren zufrieden zu stellen, und bei neuen Investoren Interesse zu wecken.
Seit 2012 bietet die offizielle Website auch LIVE TIMING an.
Die Zeit war nun reif um das Auto der zweiten Generation zu entwerfen und zu entwickeln, und es ab 2013 bis 2015 einzusetzen. Die technischen Veränderungen und die Philosophie hinter dem neuen Projekt haben zum Ziel, den GP3/13 mit einem 400 PS-Saugmotor ein schnelleres und stärkeres Auto werden zu lassen. Der Abtrieb bleibt gleich, obwohl das Design der neuen Nase, die Seitenkästen und die Heckabdeckung geändert werden. Das Auto der zweiten Generation ist im Durchschnitt pro Rennrunde ca. 3 – 4 Sekunden schneller.
Ab 2019 übernimmt das FIA Formula 3 Championship, wie die Serie nun heisst, die gleichen Aufgaben. Genau so wie die GP2 zur FIA Formula 2 wurden, erhält nun auch die GP3 den neuen Namen (FIA Formula 3 Championship). Es werden 10 Teams neu ausgewählt, und Jenzer Motorsport erhält auch jetzt einen Platz. Ein neuer Rennwagen, mit den neusten Sicherheits-Elementen ausgerüstet, vervollständigt das Bild. Dazu gehören weiter Systeme, wie sie auch in der Formel 1 verwendet werden: unter anderem das DRS (Drag Reduction System), der VSC (Virtual Safety Car System), das Halo Sicherheits-System.

www.fiaformula3.com

Technische Daten FIA F3

Rennwagen: Einsitziger Formel Rennwagen / FIA F3 (Dallara FIA F3)
Chassis: Sandwich Karbon/Aluminium Honeycomb Struktur, gemäss FIA F1 2019
Marke/Type: Dallara FIA F3/19
Motor: Mecachrome 6 Zylinder 3.4 Liter Saugmotor
Leistung: 380 PS bei 8000 Umdrehungen
Top Speed: 300 km/h
Getriebe: Hewland Sechsgang Renngetriebe mit Rückwärtsgang, Schalt- und Kupplungs-Wippen
Reifen: Pirelli Einheitsslicks / Pirelli Regenreifen
Gewicht: xxx kg inkl. Fahrer
Datensystem: Magneti Marelli

 

Hersteller FIA F3

DALLARA AUTOMOBILI
www.dallara.it

 


autobau glauser  motorex  racingfuel  rigamainz

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie dem Datenschutz.