Logo GP3Series

Rennbericht

2014 Formula 1 Belgian Grand Prix
GP3 SERIES

Strecke: Spa-Francorchamps (B), Länge 7,003 km, 23./24. August 2014, Rennen 11 + 12
www.spa-francorchamps.be

JENZER MOTORSPORT 2014 mit:
Pal Varhaug (NOR), Mathéo Tuscher (CH) und Kevin Ceccon (I)

2x Top Ten für Varhaug in Spa

Die GP3 Series trat zur sechsten Veranstaltung von total neun im Programm des Formel Formula 1 Belgischen Grand Prix 2014, auf der legendären Strecke von Spa-Francorchamps (B) an. Das dritte Cockpit im Team wurde von Kevin Ceccon besetzt.

gp314 spa-01

Qualifikation zum Rennen 1

Samstag, 23.08.14, 09.45 – 10.15 Uhr, Wetter: Bedeckt, 11°C

Das freie Training am Freitag abend fand zuerst auf trockener, doch als schon bald Regen einsetzte, auf feuchter Fahrbahn, in kühlen 15°C statt. Mathéo erreichte den sehr guten 6. Platz, Pal war 11. und Kevin lag auf dem 20. Platz.
In der Nacht regnete es, und auch kurz vor der Quali Session. Der Regen hatte aufgehört, und später zeigte sich sogar kurz die Sonne, aber in den kühlen Temperaturen zeigte sich bis zuletzt keine abtrocknende Linie. In diesen schwierigen Bedingungen erreichte Mathéo den 9., Kevin den 15. und Pal den 21. Platz.

Startaufstellung zum Rennen 1
1. Luca Ghiotto (I) Trident 2:22.251
2. Emil Bernstorff (GB) Carlin 2:22.584
3. Jimmy Eriksson (S) Koiranen 2:22.678
9. Mathéo Tuscher (CH) Jenzer Motorsport 2:23.481
15. Kevin Ceccon (I) Jenzer Motorsport 2:24.057
21. Pal Varhaug (NOR) Jenzer Motorsport 2:25.301

 

GP3 Series

Rennen 1 (30 Minuten)

Samstag, 23.08.14, 17.20 Uhr, Wetter: Bedeckt, 11°C

Am Nachmittag hatte es geregnet, und die Strecke war noch ziemlich feucht. Mathéo und Pal entschieden sich für Slicks, Kevin entschied sich für Regenreifen. Bereits die Aufwärmrunde verlief chaotisch. Kirchhofer prallte in die Abschrankungen, und es gab längere Aufräumarbeiten. Beim stark verspäteten Start und nach erneuter Aufwärmrunde gerieten die Dinge noch einmal stark durcheinander. An allen Ereignissen vorbei war Kevin an die 2. Stelle vorgefahren, Mathéo war 9. und Pal 14. Sofort sah man verschiedene Fahrer zum Reifenwechsel in die Pitlane fahren. Kevin tat dies in Runde drei. Mathéo, schon sehr schnell auf den Slicks unterwegs, rückte auf den 2. Platz vor. Es war für Mathéo einfach, den auf Regenreifen gestarteten Ghiotto zu überholen, und die Führung zu übernehmen. Runde für Runde fuhr er schneller, und hatte bereits über 3 Sekunden Vorsprung auf Stoneman herausgefahren. Dann verlor er im Eau Rouge das Fahrzeug, drehte sich und konnte auf der Strecke, ohne weiteren Schaden, zum Stillstand kommen. Damit war der greifbare Sieg vergeben. Stoneman übernahm die Führung, der Safety Car rückte aus. Pal rückte damit an die 5. Stelle nach vorne, und Kevin, welcher nach seinem Pit Stop an 16. Stelle wieder auf die Strecke gekommen war, lag nun an 13. Stelle. Nach dem Restart gab es gerade noch zwei Runden zu fahren. Die Strecke trocknete noch weiter ab, aber bis am Schluss fuhr niemand die schnelle Zeit, welche Mathéo in seiner letzten Runde (Runde 7 von 11) abgeliefert hatte. Wahrscheinlich war er einfach zu schnell unterwegs – aber der verlorene Sieg tat sehr weh. Pal fuhr sehr gut und es gelang ihm, den ausgezeichneten 5. Platz bis ins Ziel zu halten. Kevin gelang es, noch bis zum 11. Platz nach vorne zu rücken.

Die Startaufstellung für das zweite Rennen vom Wochenende erfolgt in Umkehrung der ersten acht Positionen des Einlaufes des ersten Rennens, und danach gemäss Einlauf des ersten Rennens.

Resultate Rennen 1
1. Dean Stoneman (GB) Marussia 28:58.508  
2. Dino Zamparelli (GB) ART Rückstand 1.210
3. Nick Yelloly (GB) Status GP Rückstand 2.923
5. Pal Varhaug (NOR) Jenzer Motorsport    
11. Kevin Ceccon (I) Jenzer Motorsport    
D.N.F. Mathéo Tuscher (CH) Jenzer Motorsport    
Schnellste Runde: Mathéo Tuscher (CH) in 1:10.452

 

Startaufstellung zum Rennen 2
1. Alex Lynn (GB) Carlin  
2. Richie Stanaway (NZ) Status GP  
3. Alex Fontana (CH) ART  
4. Pal Varhaug (NOR) Jenzer Motorsport  
11. Kevin Ceccon (I) Jenzer Motorsport  
21. Mathéo Tuscher (CH) Jenzer Motorsport  

 

GP3 Series

Rennen 2 (30 Minuten)

Sonntag, 24.08.14, 09.25 Uhr, Wetter: Sonnig, 10°C

Nach einer kühlen Nacht ohne Regen, aber mit viel Nebel, war die Strecke heute am Abtrocknen. Der Start erfolgte pünktlich. Pal kam aus der ersten Runde als 6. zurück, Kevin als 10. und Mathéo als 19. Die Rundenzeiten wurden immer schneller, und es gab überall kleine Bewegungen im Feld. Pal, welcher seine Sache an diesem Wochenende sehr gut machte, kam stark unter Druck von Zamparelli. Er wehrte mehrere Attacken ab, aber schliesslich war Zamparelli stärker und kam vorbei. Es gelang Bernstorff, sich gleich anzuhängen, und ebenfalls an Pal vorbei zu schiessen. Pal war jetzt 8. und hielt diesen guten Platz bis zur Ziellinie. Damit sammelte er heute einen weiteren Punkt. Kevin lag unter Druck von Mason, und obwohl er ebenfalls sehr schnelle Rundenzeiten fuhr, konnte er ihn schliesslich nicht hinter sich halten. Nun war Kevin 11. und verteidigte diesen Platz bis zum Schluss. Nach dem er gestern so grossen Enthusiasmus gezeigt hatte, fuhr Mathéo heute sehr standhaft. Auch er verbesserte seine Rundenzeiten stetig, ging aber kein unnötiges Risiko ein. Am Schluss war er vom 21. Platz auf den 16. Platz vorgerückt.

Das nächste Rennen wird als letztes Rennen in Europa in zwei Wochen in Monza (I) stattfinden.

Resultate Rennen 2
1. Alex Lynn (GB) Carlin 28:25.130  
2. Richie Stanaway (NZ) Status GP Rückstand 2.050
3. Alex Fontana (CH) ART Rückstand 7.947
8. Pal Varhaug (NOR) Jenzer Motorsport    
11. Kevin Ceccon (I) Jenzer Motorsport    
16. Mathéo Tuscher (CH) Jenzer Motorsport    
Schnellste Runde: Alex Fontana (CH) in 2:07.448

 

Meisterschafts-Zwischenstand nach 12 von 18 Rennen:

1. Alex Lynn (GB), 153 Punkte; 2. Richie Stanaway (NZ), 121 Punkte; 3. Nick Yelloly (GB), 95 Punkte; 4. Emil Bernstorff (GB), 91 Punkte; 5. Jimmy Eriksson (SWE), 85 Punkte; 6. Dino Zamparelli (GB), 81 Punkte; 11. Mathéo Tuscher (CH), 25 Punkte; 16. Pal Varhaug (NOR), 11 Punkte

 

2014 GP3 Series

10./11. Mai 2014 Formula 1 Gran Premio de Espana Catalunya (E)
21./22. Juni 2014 Formula 1 Austrian Grand Prix RedBullRing (A)
05./06. Juli 2014 Formula 1 British Grand Prix Silverstone (GB)
19./20. Juli 2014 Formel 1 Grosser Preis von Deutschland Hockenheim (D)
26./27. Juli 2014 Formula 1 Ing Magyar Nagydij Budapest (HU))
23./24. August 2014 Formula 1 Belgian Grand Prix Spa-Francorchamps (B)
06./07. September 2014 Formula 1 Gran Premio d’Italia Monza (I)
11./12. Oktober 2014 Formula 1 Russian Grand Prix Sochi (RUS)
22./23. November 2014 Formula 1 Abu Dhabi Grand Prix Abu Dhabi (UEA)

Weitere Infos unter:

 

 

 


autobau glauser  motorex  racingfuel  rigamainz