Logo GP3Series

Rennbericht

2014 Formel 1 Grosser Preis von Deutschland
GP3 SERIES

Strecke: Hockenheim (D), Länge 4,574 km, 19./20. Juli 2014, Rennen 7 + 8
www.hockenheimring.net

JENZER MOTORSPORT 2014 mit:
Pal Varhaug (NOR), Mathéo Tuscher (CH) und Adderly Fong (PRC)

Reifengeschichten in Hockenheim

Die GP3 Series trat zur ihrer vierten Veranstaltung im Programm des Formel 1 Grossen Preises von Deutschland 2014, auf dem beliebten Hockenheimring in der Nähe von Mannheim (D) an.

gp314 hockenheim-01

Qualifikation zum Rennen 1

Samstag, 19.07.14, 09.45 – 10.15 Uhr, Wetter: Sonnig, 27°C

Das freie Training am Freitagabend fand in heissen Temperaturen und auf trockener Strecke statt. Adderly hatte einen Unfall, welcher einen Unterbruch verursachte. Ihm hatte es glücklicherweise nichts gemacht, aber das Auto war ziemlich beschädigt. Mathéo und Pal fanden ganz zuletzt keine freien Runden. Damit lag Pal an 16. Stelle direkt vor Mathéo, und Adderly war als 24. platziert.
Am Samstag war es schon am Morgen wieder heiss. Das Team hatte bis tief in die Nach gearbeitet, um das Auto von Adderly wieder herzustellen. Im Quali erreichte Mathéo den guten 9. Startplatz, Pal war 19. und Adderly landete auf dem 24. Platz.
Da nach dem Rennen in Silverstone noch Strafen wegen Verursachen von Unfällen verhängt wurden, musste auch Pal eine Rückversetzung von 5 Plätzen hinnehmen. Damit änderte sich die Startreihenfolge noch etwas.

Startaufstellung zum Rennen 1
1. Marvin Kirchhofer (D) ART 1:28.647
2. Alex Lynn (GB) Carlin 1:28.706
3. Nick Yelloly (GB) Status Grand Prix 1:28.749
8. Mathéo Tuscher (CH) Jenzer Motorsport 1:29.212
23. Adderly Fong (PRC) Jenzer Motorsport 1:30.646
24. Pal Varhaug (NOR) Jenzer Motorsport 1:29.870

 

GP3 Series

Rennen 1 (30 Minuten)

Samstag, 19.07.14, 17.20 Uhr, Wetter: Sonnig, 34°C

Das Rennen wurde in grosser Hitze gestartet. Die erste Runde ging gut, Mathéo hatte bereits zwei Plätze gut gemacht und war 6. Pal war nach vorne geschossen und bereits 19. Adderly folgte nicht weit dahinter als 21. Mathéo hielt gut mit und fuhr manche aggressive Runde in der starken Spitzengruppe, aber spürte zunehmend Druck von Stoneman. Nach der Mitte des Rennens geriet er in einer Kurve weit nach aussen, und Stoneman war durch. Mathéo war nun 7. und hatte gleich Eriksson im Nacken. Er kam wieder weit nach aussen, und diesmal verlor er mehrere Plätze. Mathéo fand sich auf dem 15. Platz wieder. Doch dies war noch nicht genug, auch in den letzten Runden fiel er zurück, und kam am Ende nach einer chaotischen zweiten Rennhälfte an 18. Stelle ins Ziel. Seine Reifen hatten stark nachgelassen, und damit war das Fahren sehr schwierig geworden. Pal erlebte ebenfalls ein Auf und ein Ab in diesem Rennen. Lange lag er an 19. Stelle, bis er vom Teamkollegen überholt wurde. Dann fiel er bis zum 22. Platz zurück, kämpfte sich aber am Schluss wieder auf den 19. Platz nach vorne. Von unseren Fahrern fand eigentlich nur Adderly seinen Weg stetig etwas nach vorne. Er konnte allen Ereignissen ausweichen, seine Reifen schonen aber trotzdem gute Ueberholmanöver zeigen. Am Schluss wurde er mit dem 15. Platz belohnt und erreichte damit in diesem Rennen das beste Resultat unseres Teams.

Die Startaufstellung für das zweite Rennen vom Wochenende erfolgt in Umkehrung der ersten acht Positionen des Einlaufes des ersten Rennens, und danach gemäss Einlauf des ersten Rennens.

Resultate Rennen 1
1. Marvin Kirchhofer (D) ART 27:47.577  
2. Alex Lynn (GB) Carlin Rückstand 3.359
3. Emil Bernstorff (GB) Carlin Rückstand 4.459
15. Adderly Fong (PRC) Jenzer Motorsport    
18. Mathéo Tuscher (CH) Jenzer Motorsport    
19. Pal Varhaug (NOR) Jenzer Motorsport    
Schnellste Runde: Marvin Kirchhofer (D) in 1:31.521

 

Startaufstellung zum Rennen 2
1. Jann Mardenborough (GB) Arden  
2. Jimmy Eriksson (SWE) Koiranen GP  
3. Dino Zamparelli (GB) ART  
15. Adderly Fong (PRC) Jenzer Motorsport  
18. Mathéo Tuscher (CH) Jenzer Motorsport  
19. Pal Varhaug (NOR) Jenzer Motorsport  

 

GP3 Series

Rennen 2 (30 Minuten)

Sonntag, 20.07.14, 09.25 Uhr, Wetter: Bedeckt, 24°C

Die Temperaturen hatten sich über Nacht stark abgekühlt, und ein pechschwarzer Himmel versprach Regen. Trotzdem startete das ganze Feld auf Slick Reifen, und tatsächlich hielt sich der Regen bis am Schluss zurück. Heute fuhren alle sehr defensiv, denn das gestrige Erlebnis mit den sich stark abbauenden Reifen hatte allen stark zu schaffen gemacht. Adderly war nach der ersten Runde 14. und Mathéo direkt hinter ihm. Pal hatte sich in der Spitzkehre verbremst und war Balthasar hinten ins Rad geschlittert, so dass sich dieser drehte. Balthasar konnte sich wieder einreihen, aber Pal blieb stehen. Sein Rennen war damit leider schon vorbei. Adderly war in einer Kurve etwas weit nach aussen geraten, und schon waren Mason und Sa Silva vorbei. Nun lag Mathéo direkt hinter ihm. Adderly hatte Schwung verloren, und so gelang es auch Mathéo, an ihm vorbei zu kommen. Nun lag Mathéo an 12. Stelle und Adderly direkt hinter ihm in 13. Position. In den letzten Runden versuchte Fontana an Adderly heran zu kommen, aber Adderly schaffte es, seinen Platz bis zum Schluss zu verteidigen. Mathéo und Adderly fuhren als 12., resp. als 13. über die Ziellinie.
Nach dem Rennen wurde der Drittplatzierte Eriksson mit einer 20 Sekunden-Strafe belegt. Damit fiel er auf den 15. Platz zurück, und in der Folge rückten Mathéo und Adderly einen Platz nach vorne. Leider erhielt auch Pal eine Strafe für seinen Zusammenstoss mit Balthasar. Im ersten Rennen von Budapest wird er um 5 Plätze auf der Startaufstellung zurück versetzt werden.

Das nächste Rennen wird in nur einer Woche in Budapest (HU) stattfinden.

Resultate Rennen 2
1. Jann Mardenborough (GB) Arden 27:48.880  
2. Dino Zamparelli (GB) ART Rückstand 3.860
3. Alex Lynn (GB) Carlin Rückstand 7.087
11. Mathéo Tuscher (CH) Jenzer Motorsport    
12. Adderly Fong (PRC) Jenzer Motorsport    
D.N.F. Pal Varhaug (NOR) Jenzer Motorsport    
Schnellste Runde: Jann Mardenborough (GB) in 1:31.198

 

Meisterschafts-Zwischenstand nach 8 von 16 Rennen:

1. Alex Lynn (GB), 114 Punkte; 2. Jimmy Eriksson (SWE), 84 Punkte; 3. Marvin Kirchhofer (D), 80 Punkte; 4. Emil Bernstorff (GB), 73 Punkte; 5. Richie Stanaway (NZ), 70 Punkte; 6. Nick Yelloly (GB), 56 Punkte; 9. Mathéo Tuscher (CH), 25 Punkte

 

2014 GP3 Series

10./11. Mai 2014 Formula 1 Gran Premio de Espana Catalunya (E)
21./22. Juni 2014 Formula 1 Austrian Grand Prix RedBullRing (A)
05./06. Juli 2014 Formula 1 British Grand Prix Silverstone (GB)
19./20. Juli 2014 Formel 1 Grosser Preis von Deutschland Hockenheim (D)
26./27. Juli 2014 Formula 1 Ing Magyar Nagydij Budapest (HU))
23./24. August 2014 Formula 1 Belgian Grand Prix Spa-Francorchamps (B)
06./07. September 2014 Formula 1 Gran Premio d’Italia Monza (I)
11./12. Oktober 2014 Formula 1 Russian Grand Prix Sochi (RUS)
22./23. November 2014 Formula 1 Abu Dhabi Grand Prix Abu Dhabi (UEA)

Weitere Infos unter:

 

 


autobau glauser  motorex  racingfuel  rigamainz