• FIA Formel 4 Deutschland

  • FIA Formel 4 Deutschland

  • FIA Formel 4 Deutschland

  • FIA Formel 4 Deutschland

  • FIA Formel 4 Deutschland

  • FIA Formel 4 Deutschland

  • FIA Formel 4 Deutschland

  • FIA Formel 4 Deutschland

  • FIA Formel 4 Deutschland

  • FIA Formel 4 Deutschland

  • FIA Formel 4 Deutschland

  • FIA Formel 4 Deutschland

  • FIA Formel 4 Deutschland

  • FIA Formel 4 Deutschland

  • FIA Formel 4 Deutschland

  • FIA Formel 4 Deutschland

  • FIA Formel 4 Deutschland

  • FIA Formel 4 Deutschland

Logo FIA F4 ADAC Germany

Rennbericht

FIA ADAC FORMEL 4
DEUTSCHE MEISTERSCHAFT, Rennen 07/08/09

Strecke: Eurospeedway Lausitz (D), Länge 3.442 km, 03./04./05. Juni 2016
www.lausitzring.de

JENZER MOTORSPORT 2016 mit:
Jan-Erik Meikup (EST), Fabio Scherer (CH), Kevin Kratz (D), Job van Uitert (NL) und Diego Ciantini (ARG)

Scherer gewinnt am Lausitzring!

Die dritte von acht Rennveranstaltungen der FIA ADAC Formel 4 Deutschen Meisterschaft fand auf der anspruchsvollen Infield-Strecke des Lausitzrings (D) statt. Es waren 38 Fahrer eingeschrieben. Die Rennen fanden im Rahmenprogramm der Deutschen Tourenwagen Meisterschaft DTM statt, und entsprechend gab es einen grossen Zuschauer-Aufmarsch. Die Rennen können live auf TVSport1 oder mit LiveStreaming auf der offiziellen website der Meisterschaft verfolgt werden.

f4de16 lausitznring 01

Qualifikation

Freitag, 03.06.2016, 14.10 – 14.55 Uhr, Wetter: Bedeckt, 18°C

Gemäss Reglement gibt es bei grosser Anzahl Fahrer zwei Gruppen, welche je eine Quali-Session zu 20 Minuten Länge absolvieren. Die schnellsten 11 jeder Gruppe qualifizieren sich direkt für die offiziellen Rennen. Danach folgt ein Qualirennen, in dem sich die restliche Anzahl Fahrer, welche auf der jeweiligen Strecken zugelassen sind, sich für die offiziellen Rennen qualifizieren können. Die Startaufstellung erfolgt nachher gemäss schnellsten und zweitschnellsten Zeiten pro Fahrer im Quali, und im dritten Rennen gemäss Einlauf des ersten Rennens, aber mit den ersten 10 in umgekehrter Reihenfolge.

Das Quali folgte direkt auf ein freies Training, welches am Freitag morgen auf trockener Strecke stattfand, und in welchem sich die Fahrer auf das Rennwochenende vorbereiteten. Der Himmel war bedrohlich schwarz, aber der Wind vertrieb die Regenwolken, und es blieb trocken.

Resultate Quali, Startaufstellung zum Rennen 1
Gruppe A
1. Kami Laliberté (FRA) Van Amersfoort 1:22.493
2. Thomas Preining (A) Lechner 1:22.562
3. Lirim Zendeli (D) Mücke 1:22.567
7. Fabio Scherer (CH) Jenzer Motorsport 1:22.900
Gruppe B
1. Mick Schumacher (D) Prema 1:22.004
2. Jannes Fittje (D) US Racing 1:22.241
3. Felipe Drugovich (BRA) Neuhauser 1:22.469
8. Jan-Erik Meikup (EST) Jenzer Motorsport 1:22.802
12. Job van Uitert (NL) Jenzer Motorsport 1:22.945
14. Diego Ciantini (ARG) Jenzer Motorsport 1:23.064
15. Kevin Kratz (D) Jenzer Motorsport 1:23.177

 

Resultate Quali, Startaufstellung zum Rennen 2
Gruppe A
1. Joey Mawson (AUS) Van Amersvoort 1:22.625
2. Lirim Zendeli (D) Mücke 1:22.691
3. Kami Laliberté (FRA) Van Amersfoort 1:22.717
7. Fabio Scherer (CH) Jenzer Motorsport 1:22.947
Gruppe B
1. Mick Schumacher (D) Prema 1:22.070
2. Jannes Fittje (D) US Racing 1:22.262
3. Kim Luis Schramm (D) US Racing 1:22.693
9. Job van Uitert (NL) Jenzer Motorsport 1:22.983
11. Jan-Erik Meikup (EST) Jenzer Motorsport 1:23.025
12. Diego Ciantini (ARG) Jenzer Motorsport 1:23.081
15. Kevin Kratz (D) Jenzer Motorsport 1:23.367

 

Resultate Quali, Startaufstellung zum Qualirennen
1. Job van Uitert (NL) Jenzer Motorsport  
2. Oliver Söderström (S) Mücke  
3. Yannik Brandt (CH) Lechner  
5. Diego Ciantini (ARG) Jenzer Motorsport  
7. Kevin Kratz (D) Jenzer Motorsport  

 

FIA ADAC Formel 4 Deutsche Meisterschaft

Qualirennen (20 Minuten)

Freitag, 03.06.2016, 18.30 Uhr, Wetter: Wolkig, 24°C

Job kam gut weg und fuhr eine sehr schnelle Pace. Er vergrösserte seinen Vorsprung stetig und liess seinen Verfolgern nie eine Chance. Job gewann dieses Rennen mit über 10 Sekunden Vorsprung. Diego war als 5. gestartet und schon auf den 4. Platz vorgerückt. Doch dann war er etwas zu optimistisch und fiel auf den 7. Platz zurück. Er arbeitete sich in dem kurzen Rennen schnell wieder vor, fuhr zwischenzeitlich schneller als Job und sah schliesslich die Zielflagge auf dem 5. Platz. Kevin verbesserte sich zuerst auf den 6. Platz, verbremste sich aber dann und geriet weit nach aussen. Damit verlor er zwei Plätze und lud sich einigen Schmutz auf die Reifen. Später fuhr er erneut schnelle Rundenzeiten und für den 8. Platz sicher nach Hause.

Resultate Qualirennen
1. Job van Uitert (NL) Jenzer Motorsport 21:04.525  
2. Oliver Söderström (S) Mücke Rückstand 10.138
3. Mauricio Baiz (I) Mücke Rückstand 10.238
5. Diego Ciantini (ARG) Jenzer Motorsport    
8. Kevin Kratz (D) Jenzer Motorsport    

 

FIA ADAC Formel 4 Deutsche Meisterschaft

Rennen 1 (30 Minuten)

Samstag, 04.06.2016, 11.55 Uhr, Wetter: Sonnig, 28°C

Unserer Fahrer standen für das 1. Rennen auf den folgenden Startplätzen: 14. Fabio, 15. Jan-Erik, 23. Job, 27. Diego und 30. Kevin.
Der Start zum Formel 4 Rennen wurde vor einer grossen Zuschauermenge gegeben, welche zum motorsportlichen Grossanlass in der Lausitz angereist war. Bald ereigneten sich im Mittelfeld einige Unfälle, und mehrere Fahrzeuge schleuderten und standen quer. Fabio und Jan-Erik kamen gerade noch vor dem grossen Stau durch, und Diego fand nur mit grossem Glück einen Weg durchs Chaos. Job und Kevin versuchten alles, um auszuweichen, wurden aber beide von anderen Autos getroffen und blieben mit grossem Schaden neben der Strecke stehen. Das Rennen wurde sofort mit rot abgebrochen, und die verbleibenden Fahrzeuge stellten sich erneut auf dem Start auf. Es dauerte ziemlich lange, bis das Rennen hinter dem Safety Car wieder aufgenommen wurde. Am Schluss wurden total nur zehn gefahrene Runden gezählt. Fabio lag zuerst im Kampf mit Flörsch, reihte sich dann aber an 16. Stelle ein. Bald sah er Diego im Rückspiegel, und die beiden begannen einen kurzen Kampf um die Positionen. Diego kam dabei etwas weit nach aussen, was schliesslich zu einem Dreher führte. So fiel er auf den 22. Platz zurück. Jan-Erik war gut in Fahrt und lag direkt hinter Fabio, als er stark über die Kerbs räuberte. Dabei verbog er sich die Spurstange und musste damit das Rennen leider in der Boxengasse aufgeben. Am Schluss erhielten einige Fahrer Zeitstrafen. Damit rutschte Fabio auf den 14. Platz und Diego auf den 20. Schlussrang nach vorne.

Resultate Rennen 1
1. Mick Schumacher (D) Prema 31:06.332  
2. Kami Laliberté (F) Van Amersfoort Rückstand 2.100
3. Thomas Preining (A) Lechner Rückstand 2.457
14. Fabio Scherer (CH) Jenzer Motorsport    
20. Diego Ciantini (ARG) Jenzer Motorsport    
D.N.F. Jan-Erik Meikup (EST) Jenzer Motorsport    
D.N.F. Job van Uitert (NL) Jenzer Motorsport    
D.N.F. Kevin Kratz (D) Jenzer Motorsport    
Schnellste Runde: Lirim Zendeli (D) 1:22.489
 
Startaufstellung zum Rennen 3
1. Leonard Hoogenboom (NL) Van Amersfoort    
2. Mike Ortmann (D) US Racing    
3. Kim Luis Schramm (D) US Racing    
14. Fabio Scherer (CH) Jenzer Motorsport    
20. Diego Ciantini (ARG) Jenzer Motorsport    
24. Jan-Erik Meikup (EST) Jenzer Motorsport    
30. Job van Uitert (NL) Jenzer Motorsport    
34. Kevin Kratz (D))
Jenzer Motorsport    

 

FIA ADAC Formel 4 Deutsche Meisterschaft

Rennen 2 (30 Minuten)

Samstag, 04.06.2016, 17.40 Uhr, Wetter: Sonnig, 28°C

Das zweite Rennen wurde bei 28°C am Ende eines langen, heissen Nachmittages gestartet. Gleich in der ersten Runde gab es einen Unfall, in den leider auch Kevin verwickelt war. Sein Auto war stark beschädigt, und der Safety Car rückte aus. Fabio war zu diesem Zeitpunkt an 10. Stelle, und kämpfte bald mit Vips und Correa um die Plätze. Nicht lange nach dem Restart gab es einen erneuten Unfall, und der Safety Car übernahm das Feld erneut. Job hatte sich bereits Platz um Platz nach vorne gearbeitet und war 13. Diego war mehrere Plätze nach vorne geschossen und bereits 16., als sein Frontflügel bei einem Kontakt weggerissen wurde. Diego kam während der Safety Car Phase herein und liess sich ein neues Teil montieren. Er fuhr wieder los, und schloss bis zum Restart wieder auf das Feld auf, nur war er nun ganz hinten. Dann ging es eine knappe Runde nach dem Restart, bis der Safety Car zum dritten Mal ausrücken musste. Fabio hatte es nun geschafft, sich auf dem 10. Platz zu behaupten, und Job war bis zum 12. Platz vorgerückt. Diego schaffte es, von ganz hinten wieder bis zum 24. Platz vorzufahren, und Jan-Erik, welcher lange auf dem 17. Platz fuhr, kam neben die Strecke und konnte sich erst wieder hinten am Feld wieder einreihen. Da nun die Zeit auslief, beschloss die Rennleitung, das Rennen nicht neu zu starten und mit roter Flagge abzubrechen. Damit brachte Fabio als Rookie seine ersten Punkte nach Hause, und Job war mit dem 12. Platz ebenfalls in die Nähe der Top Ten gefahren. Diego wurde als 24. und Jan-Erik als 27. klassiert.

Resultate Rennen 2
1. Mick Schumacher (D) Prema 25:11.460  
2. Joey Mawson (AUS) Van Amersfoort Rückstand 0.540
3. Jannes Fittje (D) US Racing Rückstand 1.235
10. Fabio Scherer (CH) Jenzer Motorsport    
12. Job van Uitert (NL) Jenzer Motorsport    
24. Diego Ciantini (ARG) Jenzer Motorsport    
27. Jan-Erik Meikup (EST) Jenzer Motorsport    
D.N.F. Kevin Kratz (D) Jenzer Motorsport    
Schnellste Runde: Kim Luis Schramm (D) 1:22.922

 

FIA ADAC Formel 4 Deutsche Meisterschaft

Rennen 3 (30 Minuten)

Sonntag, 05.06.2016, 17.55 Uhr, Wetter: Wolkig, 25°C

Unserer Fahrer standen für das 3. Rennen auf den folgenden Startplätzen: 14. Fabio, 18. Diego, 27. Jan-Erik, 28. Job und 34. Kevin.
Kurz vor dem Start des letzten Rennen des Tages ergoss sich ein heftiges Gewitter über die Strecke. Doch als die Formel 4 auf dem Vorstart standen, schien schon wieder die Sonne! Welche Reifen sollte man wählen? Einige entschieden sich mutig für Slicks, aber die meisten blieben auf Regenreifen. Als alle von der Aufwärmrunde zurück kamen, welchselte von unseren Fahrern nur Fabio auf Slicks. Nach dem Start, welcher hinter dem Safety Car erfolgte, fiel er zuerst bis auf den 26. Platz zurück. War es die richtige Wahl? Diego machte zuerst Plätze gut, und war schon 12. Job verbesserte sich stetig, er war an 17. Stelle, als der Safety Car das Feld übernehmen musste. Das Team konnte das Auto für Kevin zwar nach seinem Unfall im gestrigen Rennen reparieren, aber Kevin kam nach der Aufwärmrunde für eine Kontrolle in die Box und startete von der Pitlane. Nach wenigen Rennrunden beendete er danach das Rennen in der Pitlane, da es nicht sicher war, ob nach der grossen Reparatur alles richtig funktionierte. Jan-Erik fuhr gut und machte Plätze gut. Als es nach der Safety Car Phase noch mehr abtrocknete, fiel er etwas zurück. Gegen Ende des Rennens fand er wieder einen Rhythmus und erreichte das Ziel an 21. Stelle. Diego fuhr wie immer sehr angriffig, machte Plätze gut, verlor sie dann aber auch wieder. Er sah die Zielflagge auf dem 18. Platz. Job fuhr sehr gut und rückte stetig nach vorne. Er erreichte das Ziel an ausgezeichneter 9. Stelle, und sammelte damit Punkte. Fabio war nicht mehr zu bremsen, als es endlich abtocknete. Er fuhr stark und machte keinen Fehler. Es gelang ihm, pro Runde mehrfach mehr als ein Auto zu überholen. Er überquerte den Zielstrich bald als 12., dann als 8., als 5., als 3. und in der vorletzten Runde schnappte er sich locker den führenden Fittje. Fabio gewann eindrücklich sein erstes Rennen im Formelauto mit einer mutigen und makellosen Vorstellung! Super!

Die nächste Rennveranstaltung für die ADAC Formel 4 findet in zwei Wochen, am Wochenende des 19. Juni 2016 in Oschersleben (D) statt.

Resultate Rennen 3
1. Fabio Scherer (CH) Jenzer Motorsport 31:07.596  
2. Jannes Fittje (D) US Racing Rückstand 3.199
3. Mike Ortmann (D) Mücke Rückstand 7.839
9. Job van Uitert (NL) Jenzer Motorsport    
18. Diego Ciantini (ARG) Jenzer Motorsport    
21. Jan-Erik Meikup (EST) Jenzer Motorsport    
D.N.F. Kevin Kratz (D) Jenzer Motorsport    
Schnellste Runde: Fabio Scherer (CH) 1:28.300

 

Meisterschafts-Zwischenstand

FIA ADAC Formel 4 Deutsche Meisterschaft 2016 nach 9 Rennen von 24:
1. Joey Mawson (AUS), 152 Punkte; 2. Mick Schumacher, 149 Punkte; 3. Mike Ortmann (D), 100 Punkte; 4. Jannes Fittje (D), 98 Punkte; 5. Kim Luis Schramm (D), 95 Punkte; 6. Thomas Preining (A), 48 Punkte; 11. Fabio Scherer (CH), 26 Punkte, 18. Job van Uitert (NL), 2 Punkte

 

2016 FIA ADAC FORMEL 4 DEUTSCHE MEISTERSCHAFT - RENNTERMINE

14 – 17 April Oschersleben (D) 3 Rennen
28 April – 01 Mai Sachsenring (D) 3 Rennen
02 – 05 Juni Lausitzring (D) 3 Rennen
17 – 19 Juni Oschersleben (D) 3 Rennen
21 – 23 Juli RedBull Ring (A) 3 Rennen
04 – 07 August Nürburgring (D) 3 Rennen
18 – 21 August Zandvoort (NL) 3 Rennen
29 September – 02 Oktober Hockenheim (D) 3 Rennen

 

Weitere Infos unter:

 

 

 

Nächste Rennen

logo adac f426.–28.04. Oschersleben(D)
blueline150

logo adac f407.-09.06. RedBull Ring (A)
blueline150

logo adac f426.–28.07. Hockenheim (D)
blueline150


autobau glauser  motorex  racingfuel  rigamainz

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie dem Datenschutz.