• FIA Formula 3

  • FIA Formula 3

  • FIA Formula 3

  • FIA Formula 3

  • FIA Formula 3

  • FIA Formula 3

  • FIA Formula 3

  • FIA Formula 3

  • FIA Formula 3

  • FIA Formula 3

FIA F3

 

Rennbericht

2022 Formula 1 Gran Premio d’Italia
FIA F3 MEISTERSCHAFT

Strecke: Monza (I), Länge 5.793 km, 9. - 11. September 2022, Rennen 17 + 18
www.monzanet.it

JENZER MOTORSPORT 2022 mit:
Ido Cohen (ISR), Federico Malvestiti (ITA), William Alatalo (FIN)

fiaf322 monza 01
© Dutch Photo Agency

Alatalo mit super Finish in Monza

Die FIA F3 Teams traten zur neunten und letzten Veranstaltung im Programm des Formula 1 Gran Premio d’Italia 2022, auf der super schnellen Strecke von Monza (I) an. Das Wetter zeigte sich freundlich und warm. Die Konkurrenz war gross, und alle gaben ihr Bestes.

 

Qualifikation

Freitag, 09.09.22, 15.30 – 16.00 Uhr, Wetter: Sonnig, 26°C

Es hatte über Nacht und bis in den Morgen hinein geregnet, was bedeutete, dass die 30 Rennmaschinen am Freitagmorgen, als das Training begann, auf eine feuchte Strecke gerieten. Als die Sonne über dem “Tempel der Geschwindigkeit” zu scheinen begann, konnten wir für die letzten 15 Minuten der Session endlich Slicks aufziehen. Ido wurde 17., während William das Wochenende langsamer startete und sich als 26. platzierte. Leider meldete Federico ein Problem an seinem Auto und verpasste den grössen Teil des Trainings. Er wurde an 30. Stelle aufgeführt.
Am Freitagnachmittag waren unsere Fahrer mit dem letzten Qualifying der Saison beschäftigt. Bei den langen Geraden von Monza war es entscheidend, eine gute Streckenposition für einen Windschatten zu finden. Nach den ersten Runden lag William auf dem 14. Platz. Auch Ido war auf dem 17. Platz gut unterwegs, während Federico auf dem 27. Platz lag. Nach der Hälfte der Session wurde eine rote Flagge gezeigt, als einer der Titelanwärter, Hadjar, in der Parabolica weit nach draussen geriet und und sich in die Abschrankung hinein drehte. Die Strecke wurde gereinigt und wir machten uns wieder auf den Weg zu den letzten Push-Runden. Das Qualifying in Monza ist immer eine heikle Situation, aber William konnte den Verkehr gut bewältigen und sich einen hervorragenden 7. Platz sichern! Etwas schwieriger lief es für Ido und Federico, die sich als 24. bzw. 26. qualifizierten. Alles war angerichtet für ein spannendes letztes Rennwochenende.

Startaufstellung zum Rennen 1
1. Franco Colapinto (ARG) Van Amersfoort  
2. Caio Collet (BRA) MP  
3. Josep Maria Marti (E) Campos  
6. William Alatalo (FIN) Jenzer Motorsport  
20. Ido Cohen (ISR) Jenzer Motorsport  
24. Federico Malvestiti (ITA) Jenzer Motorsport  

fiaf322 monza 02
© Dutch Photo Agency

Startaufstellung zum Rennen 2
1. Alexander Somolyar (RUS) MP 1:37.559
2. Zane Maloney (BRB) Trident 1:37.606
3. Roman Stanek (CZE) Trident 1:24.822
7. William Alatalo (FIN) Jenzer Motorsport 1:38.023
24. Ido Cohen (ISR) Jenzer Motorsport 1:39.122
26. Federico Malvestiti (ITA) Jenzer Motorsport 1:39.648

FIA F3 Meisterschaft

Rennen 1 (Sprint-Rennen, 40 Minuten)

Samstag, 10.09.22, 10.35 Uhr, Wetter: Sonnig, 22°C

Das Sprintrennen begann am Samstagmorgen mit William auf einem grossartigen 6. Platz. Hinter ihm rückten seine Teamkollegen nach an andere Fahrer ausgehändigten Strafen nach dem Qualifying um einige Plätze in der Startaufstellung vor. Ido startete nun auf dem 20. Platz, während Federico auf dem 24. Platz lag. Rennen in Monza sind wie immer unvorhersehbar und als am Start die Lichter ausgingen, gaben alle ihr Bestes. William kam gut weg und hatte seine Position nach der ersten Runde gehalten. Nicht so gut lief es für Ido, der einen Reifenschaden am linken Hinterreifen meldete und zum Reifenwechsel in die Boxengasse kommen musste. Der israelische Fahrer ging weit hinter dem Feld wieder ins Rennen. Auf heimischem Boden wusste Federico sehr genau, dass er sich in Kurve 1 aus allem Ärger heraushalten musste. Unser Italiener konnte den Windschatten ausnutzen und einige Plätze gutmachen und lag nach der ersten Runde auf dem 19. Platz. In Runde 4 musste ein Safety Car eingesetzt werden, nachdem ein Fahrzeug in Kurve 1 stehen blieb. Dadurch konnte Ido wieder auf das hintere Feld aufschliessen. 10 Runden vor Schluss wurde das Rennen endlich wieder aufgenommen. Nach einem guten Start hatte William nun Probleme, seinen Rhythmus zu finden, nachdem das Safety Car hereingefahren war. Der finnisch-äthiopische Fahrer musste einigen Fahrern weichen, die sehr entschlossen waren, es nach vorne zu schaffen. William verlor einige Positionen und musste sich am Ende mit Platz 14 bei der Zielflagge begnügen. Auf der anderen Seite war Ido auf der Mission, so viele Plätze wie möglich wiederzugewinnen. Als das Rennen neu gestartet wurde, begann Ido sofort eine grossartige Aufholjagd und schaffte es, direkt hinter William auf dem 15. Platz ins Ziel zu kommen. Federico konnte den Neustart nutzen und machte keine Fehler. Er kam stetig voran und überquerte die Ziellinie auf dem 16. Platz direkt hinter seinen Teamkollegen.

Resultate Rennen 1
1. Franco Colapinto (ARG) Van Amersfoort 34:09.813  
2. Oliver Bearman (GB) Prema Rückstand 0.432
3. Caio Collet (BRA) MP Rückstand 2.109
14. Ido Cohen (ISR) Jenzer Motorsport    
15. William Alatalo (FIN) Jenzer Motorsport    
16. Federico Malvestiti (ITA) Jenzer Motorsport    
Schnellste Runde im Rennen: Alexander Smolyar (RUS) in 1:39.160

fiaf322 monza 03
© Dutch Photo Agency

FIA F3 Meisterschaft

Rennen 2 (Haupt-Rennen, 45 Minuten)

Sonntag, 11.09.22, 08.35 Uhr, Wetter: Sonnig, 18°C

Das letzte Rennen des Wochenendes startete an einem sonnigen Sonntagmorgen. Da der Champion noch gekürt werden musste, waren die Erwartungen an dieses Rennen sehr hoch. Als die Lichter am Start ausgingen, kam William gut in Fahrt und hielt mit den Spitzenreitern mit. Weiter hinten in der Startaufstellung hatten sowohl Ido als auch Federico gute Starts und machten beide Positionen gut. Am Ende der ersten Runde musste das Safety Car eingesetzt werden, um die Strecke von einem Unfall in Kurve 6 zu säubern. Als das Rennen wieder gestartet wurde, waren alle unsere Fahrer bereit, alles zu geben. Leclerc und Stanek fuhren in Kurve 1 geradeaus, was William den Weg ebnete, auf den 5. Platz vorzurücken. Sein nächstes Ziel war Crawford. William zögerte nicht lange, bevor er seinen Angriff auch ohne das aktivierte DRS startete und lag nun auf dem brillanten 4. Platz. William war toll in Fahrt und machte keine Fehler. Er war in der engen Gruppe der Top Vier absolut konkurrenzfähig. Nase an Getriebe mit den Fahrern vor ihnen kämpften auch Ido und Federico um die Positionen und fanden schnell ihren Weg nach vorne. Ido kämpfte um den 15. Platz, während Federico Pizzi überholte und nun den 19. Platz belegte. Hier nahmen die Ereignisse eine unerwartete Wendung. In Runde 17 kollidierten Maini und Benavides und bald darauf wurde 4 Runden vor Schluss die rote Flagge gezeigt. Die Fahrer kehrten in der Boxengasse zurück und blieben auf der Überholspur stehen, mit William auf dem 4. Platz, Ido auf dem 12. Platz und Federico auf dem 18. Platz. Als die Fahrer aus den Autos stiegen und die Teams auf Anweisungen warteten, erhielten wir eine Mitteilung, dass das Rennen nicht wieder aufgenommen werden würde. Aufgrund von Überschreitungen der Streckenbegrenzungen wurden Zeitstrafen verhängt, und Titelanwärter Victor Martins war der erste, der sie erhielt - was unseren Fahrer William auf den 3. Platz promovierte! Leider erhielt William Minuten später auch eine Zeitstrafe und wurde auf den 7. Platz zurückversetzt. Als die endgültige Bestätigung eintraf, lag William immer noch auf dem grossartigen 7. Platz in der Gesamtwertung, Ido auf dem hervorragenden 12. Platz und Federico auf einem guten 18. Platz.
Der FIA F3-Champion von 2022 wurde endlich gekrönt, sein Name war Victor Martins (F).

Resultate Rennen 2
1. Zane Maloney (BRB) Trident 28:00.288  
2. Oliver Bearman (GB) Prema Rückstand 0.587
3. Jak Crawford (USA) Prema Rückstand 5.024
7. William Alatalo (FIN) Jenzer Motorsport    
12. Ido Cohen (ISR) Jenzer Motorsport    
18. Federico Malvestiti (ITA) Jenzer Motorsport    
Schnellste Runde im Rennen: Jonny Edgar (GB) in 1:38.887

Wir freuen uns bereits auf die nächste Saison, welche für die FIA F3 Meisterschaft im März 2023 mit dem F1 Rennwochenende in Sakhir, Bahrain beginnt.

fiaf322 monza 04
© Dutch Photo Agency

Meisterschafts-Endstand nach 18 Rennen:

1. Victor Martins (F), 139 Punkte; 2. Zane Maloney (BRB), 134 Punkte; 3. Oliver Bearman (GBR), 132 Punkte; 4. Isack Hadjar (F), 123 Punkte; 5. Roman Stanek (CZE), 117 Punkte; 6. Arthur Leclerc (F), 114 Punkte; 18. William Alatalo (FIN), 24 Punkte; 24. Ido Cohen (ISR), 2 Punkte


Ido Cohen (ISR)

© Dutch Photo Agency


Federico Malvestiti (ITA)

© Dutch Photo Agency


William Alatalo (FIN)

© Dutch Photo Agency


2022 FIA F3 Meisterschaft

17-20 März 2022 Formula 1 Bahrain Grand Prix Sakhir (BHR)
21-24 April 2022 Formula 1 Emilia Romagna Grand Prix Imola (I)
19-22 Mai 2022 Formula 1 Spanish Grand Prix Barceolan (E)
30-03 Juli 2022 Formula 1 British Grand Prix Silverstone (GB)
07-10 Juli 2022 Formula 1 Austrian Grand Prix RedBull Ring (A)
28-31 Juli 2022 Formula 1 Hungarian Grand Prix Budapest (HU)
25-28 August 2022 Formula 1 Belgian Grand Prix Spa-Francorchamps (B)
01-04 September 2022 Formula 1 Dutch Grand Prix Zandvoort (NL)
08-11 September 2022 Formula 1 Italian Grand Prix Monza (I)

 

Weitere Infos unter:

 

Nächste Rennen

Keine Veranstaltungen gefunden

 glauser  motorex  racingfuel  rigamainz