• FIA Formula 3

  • FIA Formula 3

  • FIA Formula 3

  • FIA Formula 3

  • FIA Formula 3

  • FIA Formula 3

  • FIA Formula 3

  • FIA Formula 3

  • FIA Formula 3

  • FIA Formula 3

FIA F3

 

Rennbericht

Formula 1 Rolex Magyar Nagydij Grand Prix 2020
FIA F3 MEISTERSCHAFT

Strecke: Hungaroring (HU), Länge 4,381 km, 17. - 19. Juli 2020, Rennen 5 & 6
www.hungaroring.hu

JENZER MOTORSPORT 2020 mit:
Calan Williams (AUS), Federico Malvestiti (ITA) und Matteo Nannini (ITA)

 fiaf320 hungaroring 05

Budapest: Die dritte Rennveranstaltung in Folge

Die FIA F3 Meisterschaft trat trat zur ihrer dritten Veranstaltung im Programm des Formula 1 Rolex Magyar Nagydij 2020 auf dem flüssigen, anspruchsvollen Hungaroring in der Nähe von Budapest (HU) an. Das Ueberholen auf dieser Strecke war normalerweise nicht sehr einfach, und die Fahrer waren betreffend Reifen-Management und Einhalten von Track Limits stark gefordert.

fiaf320 hungaroring 02  fiaf320 hungaroring 03 fiaf320 hungaroring 04

Qualifikation zum Rennen 1

Freitag, 17.07.20, 14.05 – 14.35 Uhr, Wetter: Regen, 15°C

In der Nacht regnete es etwas, doch für das freie Training am Morgen war die Strecke fast trocken. Unsere Fahrer brachten vielversprechende Leistungen, mit Matteo als 13., Calan als 16. und Federico als 20. Nach der Session fielen wieder einige Tropfen, und dunkle Wolken bedeckten den Himmel.
Später begann es beständig zu regnen. Als die 30 FIA F3 Boliden in der Pitlane zum Start der Quali Session bereit standen, begann es noch heftiger zu regnen. Die Session begann, und die Fahrzeuge fuhren mit grossen Fontänen. Nicht alle hatten eine erste Runde absolviert, als Zendeli und Lawson auf Aquaplaning ausrutschten und im Kiesbett landeten. Die Session wurde sofort mit rot gestoppt, und nach einigen Minuten wurde bekannt, dass es keinen Restart gab. Alle kamen durchnässt ins Paddock zurück.
Die Quali Session wurde abends um 19.05 nachgeholt. Es war immer noch nass, regnete aber weniger. Die Strecke war sehr schlüpfrig, und doch wurden die Zeiten gegen Schluss immer schneller. Calan fand eine Super Linie und erreichte den ausgezeichneten 5. Platz. Federico war auf dem sicheren Weg in die Nähe der Top Ten, aber im letzten Sektor lief es nicht so gut wie vorher. Trotzdem erreichte er den guten 17. Platz. Matteo kam oft weit nach aussen und fand keine gute Linie. Damit war er 29.

Startaufstellung zum Rennen 1
1. Alexander Smolyar (RUS) ART 1:51.348
2. Logan Sargeant (USA) Prema 1:51.606
3. Theo Pourchaire (F) ART 1:51.714
5. Calan Williams (AUS) Jenzer Motorsport 1:52.252
17. Federico Malvestiti (ITA) Jenzer Motorsport 1:53.296
29. Matteo Nannini (ITA) Jenzer Motorsport 1:54.780

fiaf320 hungaroring 01 

FIA F3 Meisterschaft

Rennen 1 (40 Minuten)

Samstag, 18.07.20, 10.25 Uhr, Wetter: Bedeckt, 16°C

Am Morgen fielen einige Regentropfen, gerade so viel, dass die Strecke schlüpfrig blieb. Weil aber kein weiterer Regen erwartet wurde, wählten alle trotzdem Slick-Reifen. In der ersten Kurve gab es eine Auffahr-Kollision, als einige schleuderten. Leider war auch Calan darin verwickelt, und sein Rennen war damit zu Ende, ohne dass er die schöne Ausgangslage verwerten konnte. Es folgte eine Safety Car Phase, in welcher die beschädigten Autos weggeräumt wurden. Federico hatte den 13. Platz gehalten, und Matteo war bereits 21. Doch dann verlor Lawson’s car Oel und an seinem Fahrzeug brach ein Feuer aus. Wieder übernahm der Safety Car das Feld, doch wegen der Oelspur, welche Lawson weit über die Strecke gezogen hatte, wurde das Rennen mit der roten Flagge unterbrochen. Alle Fahrzeuge fuhren zurück in die Pitlane, wo sie hintereinander aufgereiht warteten. Die Offiziellen gaben alles, um die lange Oelspur so schnell wie möglich mit Cement zu binden. Beim Restart hinter dem Safety Car verblieben immer noch 15 Runden zu fahren. Nun war die Strecke schon ziemlich trocken, nur an einigen Stellen war es noch feucht. Matteo, welcher bereits auf den 17. Platz vorgerückt war, erhielt eine Drive Through Strafe, weil er unter Safety Car einen zu grossen Abstand zum Vordermann gelassen hatte. Damit fiel er auf den 22. Platz zurück. Schade! Federico fand einen guten Rhythmus und war bereits an Dunner vorbei, als er etwas neben die Strecke kam und auf dem noch schlüpfrigen Untergrund Zeit verlor. Damit holte sich Dunner den Platz zurück. Federico erreichte damit den guten 13. Schlussrang, und Matteo beendete das Rennen an 22. Stelle.

Die Startaufstellung für das zweite Rennen vom Wochenende erfolgt in Umkehrung der ersten zehn Positionen des Einlaufes des ersten Rennens, und danach gemäss Einlauf des ersten Rennens.

Resultate Rennen 1
1. Theo Pourchaire (F) ART 1:03:55.424  
2. Oscar Piastri (AUS) Prema Rückstand 11.920
3. Bent Viscaal (NL) MP Rückstand 17.360
13. Federico Malvestiti (ITA) Jenzer Motorsport    
22. Matteo Nannini (ITA) Jenzer Motorsport    
D.N.F. Calan Williams (AUS) Jenzer Motorsport    
Schnellste Runde im Rennen: Theo Pourchaire (F) in 1:34.616

 fiaf320 hungaroring 06 fiaf320 hungaroring 07

Startaufstellung zum Rennen 2
1. David Beckmann (D) Trident  
2. Clement Novalak (GB) Carlin  
3. Dennis Hauger (NL) Hitech  
4. Alexander Peroni (APUS) Campos  
5. Sebastian Fernandez (E) ART  
6. Richard Verschoor (NL) MP  
13. Federico Malvestiti (ITA) Jenzer Motorsport  
22. Matteo Nannini (ITA) Jenzer Motorsport  
30. Calan Williams (AUS) Jenzer Motorsport  

fiaf320 hungaroring 10 fiaf320 hungaroring 11

FIA F3 Meisterschaft

Rennen 2 (40 Minuten)

Sonntag, 19.07.20, 09.45 Uhr, Wetter: Regen, 16°C

Das Rennen am Sonntag morgen wurde in kühlen Temparaturen und auf nasser Strecke gestartet. Regentropfen fielen noch eine geraume Weile, aber ein grosser Regenguss blieb aus. Trotzdem gab es sehr viel Spray auf der Strecke. Federico war in 17. Position, Matteo 21. und Calan bereits 25., als der Saftety Car das Feld nach einem Unfall übernahm. Beim Restart verbesserte sich Federico auf den 15. Platz. Matteo war jetzt 18. und versuchte, weitere Plätze gut zu machen. Er hatte Kontakt mit einem Konkurrenten, drehte sich, und kam danach in die Pitlane, da sein Frontflügel beschädigt war. Matteo fuhr das Rennen danach mit einem neuen Teil ausgerüstet fertig und wurde als 25. platziert. Calan verbesserte sich in grossen Schritten und brachte am Schluss den guten 15. Platz nach Hause. Federico, welcher beständig auf dem 15. Platz unterwegs gewesen war, rutschte in einer Kurve aus und drehte sich. Leider schlug er mit dem Heck in die Abschrankung und blieb stehen. Damit verlor Federico die gute Position und der Safety Car übernahm für die letzten zwei Runden noch einmal das Feld.

Nach kurzer Pause werden die F1 und alle Serien im Rahmenprogramm erneut zu einem dreier Rennwochenend-Paket antreten. Am Anfang werden zwei Veranstaltungen in Silverstone stehen, danach eine Veranstaltung in Barcelona.

Resultate Rennen 2
1. David Beckmann (D) Trident 43:54.224  
2. Oscar Piastri (AUS) Prema Rückstand 1.026
3. Dennis Hauger (NL) Hitech Rückstand 1.522
15. Calan Williams (AUS) Jenzer Motorsport    
25. Matteo Nannini (ITA) Jenzer Motorsport    
26. Federico Malvestiti (ITA) Jenzer Motorsport    
Schnellste Runde im Rennen: Oscar Piastri (AUS) in 1:50.721

 fiaf320 hungaroring 08

Meisterschafts-Zwischenstand nach 6 von 18 Rennen:

1. Oscar Piastri (AUS), 76 Punkte; 2. Logan Sargeant (USA), 50 Punkte; 3. Theo Pourchaire (F), 48 Punkte; 4. David Beckmann (D), 47.5 Punkte; 5. Richard Verschoor (NL), 45 Punkte; 6. Frederik Vesti (DK), 37.5 Punkte

fiaf320 hungaroring 09


© Formula Motorsport Limited


2020 FIA F3 Meisterschaft - Neuer Teil-Kalender

3./4./5. Juli 2020 Formula 1 Austrian Grand Prix RedBull Ring (A)
10./11./12. Juli 2020 Formula 1 Austrian Grand Prix No 2 RedBull Ring (A)
17./18./19. Juli 2020 Formula 1 Ing Magyar Nagydij Hungaroring (HU)
31. Juli / 1./2. August 2020 Formula 1 British Grand Prix Silverstone (GB)
7./8./9. August 2020 Formula 1 British Grand Prix No 2 Silverstone (GB)
14./15./16. August 2020 Formula 1 Gran Premio de Espana Catalunya (E)
28./29./30. August 2020 Formula 1 Belgian Grand Prix Spa-Francorchamps (B)
4./5./6. September 2020 Formula 1 Gran Premio d’Italia 1 Monza (I)
11./12./13. September 2020 Formula 1 Grand Prix of Italy 2 Mugello (I)

 

Weitere Infos unter:

 


autobau glauser  motorex  racingfuel  rigamainz