• FIA Formula 3

  • FIA Formel 4 Italien

  • FIA Formel 4 Deutschland

FIA F3

 

Rennbericht

Formula 1 Rolex Magyar Nagydij Grand Prix 2019
FIA F3 MEISTERSCHAFT

Strecke: Hungaroring (HU), Länge 4,381 km, 2. - 4. August 2019, Rennen 9 & 10
www.hungaroring.hu

JENZER MOTORSPORT 2019 mit:
Yuki Tsunoda (JPN), Andreas Estner (D) und Federico Malvestiti (I)

 

Tsunoda glänzt in Budapest

Die FIA F3 Meisterschaft trat trat zur ihrer fünften Veranstaltung im Programm des Formula 1 Rolex Magyar Nagydij 2019 auf dem flüssigen, anspruchsvollen Hungaroring in der Nähe von Budapest (HU) an. Das Ueberholen auf dieser Strecke war normalerweise nicht sehr einfach, und die Fahrer waren betreffend Reifen-Management und Einhalten von Track Limits stark gefordert.

fiaf319 hungaroring 03

Qualifikation zum Rennen 1

Samstag, 03.08.19, 09.00 – 09.30 Uhr, Wetter: Wolkig, 21°C

Giorgio Carrara erhielt für Budapest seine zweite Chance nach dem RedBull Ring vor einem Monat, um Erfahrungen in der höheren Kategorie zu sammeln. Yuki, Andreas und Giorgio machten ihre Sache am Freitag morgen im freien Training gut. Yuki war mit dem ersten Satz Reifen 5., doch in seiner schnellsten Runde mit den neuen Reifen kam er in einer Kurve etwas von der Strecke ab. So lag er am Schluss an 20. Stelle. Giorgio, welcher überrascht war, wie gross der Unterschied vom gewohnten F4 Fahrzeug zum F3 auf dieser Strecke war, schaffte den 24. Platz. Andreas war gut unterwegs, doch seine besten Sektorzeiten waren auf drei verschiedene Runden verteilt. Damit lag er an 29. Stelle.
Die Quali Session begann am Samstag morgen um 09.00. In der Nacht hatte es geregnet, und damit hatte die Strecke wieder etwas Grip verloren. Yuki gelang der sehr gute 9. Startplatz, obwohl er in seinen beiden schnellsten Runden je einen Moment zu weit nach aussen kam und so Zeit verlor. Mit allen 30 Autos in den letzten Minuten der Session gemeinsam auf der Strecke und obwohl sie sich stetig verbesserten, gelang es Giorgio und Andreas nicht, alle ihre besten Sektoren in einer gesamten Runden zu fahren. Damit war Giorgio 28. und Andreas 29.

Startaufstellung zum Rennen 1
1. Christian Lundgaard (DK) ART 1:31.761
2. Juri Vips (EST) Hitech 1:31.889
3. Max Fewtrell (GB) ART 1:31.897
9. Yuki Tsunoda (JAP) Jenzer Motorsport 1:32.197
28. Giorgio Carrara (ARG) Jenzer Motorsport 1:33.372
29. Andreas Estner (D) Jenzer Motorsport 1:33.469

fiaf319 hungaroring 01

FIA F3 Meisterschaft

Rennen 1 (40 Minuten)

Samstag, 03.08.19, 16.45 Uhr, Wetter: Wolkig, 24°C

Eine schwarze Wolke näherte sich der Strecke, aber glücklicherweise blieb der Regen aus. Ein ereignisreiches Rennen begann. Yuki war nach der ersten Runde 11. Er begann seine Aufholjagd und kämpfte und wechselte mehrfach mit Beckmann die Positionen. Am Schluss war Yuki vorne. Hyman fiel zurück, aber Armstrong schlüpfte frech innen durch. Yuki versuchte zu kontern und griff an. Doch Armstrong verteidigte gut. Daruvala griff an, doch Yuki verteidigte nun seinerseits gut. Daruvala hatte keine Chance. Im ganzen Feld wurde mutig angegriffen, und viele Positionen wurden gewechselt. Dies hatte auch damit zu tun, dass manche Fahrer mit starker Reifenabnützung zu kämpfen hatten. Yuki erreichte das Ziel nach einem harten Rennen an ausgezeichneter 9. Stelle. Andreas hatte sich nach dem Start sofort verbessert und rückte während des Rennens bis zum 22. Platz nach vorne. Giorgio hingegen verbremste sich, kam neben die Strecke und fiel zurück. Am Schluss erreichte er nach einem ereignisreichen Rennen das Ziel an 25. Stelle.

Die Startaufstellung für das zweite Rennen vom Wochenende erfolgt in Umkehrung der ersten acht Positionen des Einlaufes des ersten Rennens, und danach gemäss Einlauf des ersten Rennens.

Resultate Rennen 1
1. Christian Lundgaard (SWE) ART 35:48.828  
2. Max Fewtrell (GB) ART Rückstand 3.712
3. Jake Hughes (GB) HWA Rückstand 13.912
9. Yuki Tsunoda (JAP) Jenzer Motorsport    
22. Andreas Estner (D) Jenzer Motorsport    
26. Giorgio Carrara (ARG) Jenzer Motorsport    
Schnellste Runde im Rennen: Christan Lundgaard (DK) in 1:36.055

 

Startaufstellung zum Rennen 2
1. Marcus Armstrong (NZL) Prema  
2. Leonardo Pulcini (I) Hitech  
3. Felipe Drugovich (BRA) Carlin  
4. Robert Shwartzman (RUS) Prema  
5. Juri Vips (EST) Hitech  
6. Jake Hughes (GB) HWA  
9. Yuki Tsunoda (JAP) Jenzer Motorsport  
22. Andreas Estner (D) Jenzer Motorsport  
25. Giorgio Carrara (ARG) Jenzer Motorsport  

fiaf319 hungaroring 02

FIA F3 Meisterschaft

Rennen 2 (40 Minuten)

Sonntag, 04.08.19, 10.00 Uhr, Wetter: Sonnig, 23°C

Als das riesige Feld am Sonntag morgen zum zweiten Rennen startete, schien die Sonne. Yuki verlor zuerst eine Position, aber konnte diesen Platz sofort wieder gutmachen. Nach der ersten Runde war er in der 9. Position. Es wurde hart gefahren, doch verglichen mit Samstag, gaben sich alle wohl etwas mehr Mühe, die Reifen zu konservieren. Yuki gelang es dann, Plätze gut zu machen, und die nachfolgenden Konkurrenten gut in Schach zu halten. In den letzten Runden kam erneut Bewegung ins Feld. Nach einer super Fahrt war Yuki bis zum 6. Platz vorgefahren und hatte auch auf Lundgaard aufgeschlossen. Die Zeit reichte nicht mehr, um einen guten Angriff zu planen. So brachte Yuki den ausgezeichneten 6. Platz und weitere Punkte nach Hause. Andreas hatte in den ersten Runden Plätze gut gemacht. Bei einem weiteren Angriff kam er von der Strecke und verlor einige Positionen. Danach war es schwierig, mit den schmutzigen Reifen wieder anzugreifen. Trotzdem rückte er wieder vor und beendete ein hartes Rennen auf dem guten 15. Platz. Giorgio hatte am Samstag erstmals die Erfahrung mit der starken Reifendegradierung gemacht. Jetzt wusste er besser, wie er fahren musste, um die Reifen besser zu konservieren. Er kämpfte gut und beendete das Rennen nach einer harten Lektion auf dem respektablen 21. Platz.

Wir sind gespannt auf das nächste Rennen welches am Wochenende des 1. September 2019 in Spa-Francorchamps (B) stattfinden wird.

Resultate Rennen 2
1. Marcus Armstrong (NZL) Prema 35:26.061  
2. Leonardo Pulcini (I) Hitech Rückstand 12.670
3. Jake Hughes (GB) HWA Rückstand 6.314
6. Yuki Tsunoda (JPN) Jenzer Motorsport    
15. Andreas Estner (D) Jenzer Motorsport    
21. Giorgio Carrara (ARG) Jenzer Motorsport    
Schnellste Runde im Rennen: Marcus Armstrong (NZ) in 1:35.307

 fiaf319 hungaroring 11 fiaf319 hungaroring 12

Jenzer, Budapest 2019 5483 fiaf319 hungaroring 14

Meisterschafts-Zwischenstand nach 10 von 18 Rennen:

1. Robert Shwartzman (RUS), 124 Punkte; 2. Juri Vips (EST), 112 Punkte; 3. Jehan Daruvala (IND), 104 Punkte; 4. Marcus Armstrong (NZ), 98 Punkte; 5. Christian Lundgaard (DK), 73 Punkte; 6. Jake Hughes (GB), 56 Punkte; 12. Yuki Tsunoda (JPN), 17 Punkte


Yuki Tsunoda (JAP)


Andreas Estner (D)


Giorgio Carrara (ARG)

© Photo Pellegrini


2019 FIA F3 Meisterschaft

10/11/12 Mai 2019 Formula 1 Gran Premio de Espana Catalunya (E)
21/22/23 Juni 2019 Formula 1 French Grand Prix Le Castellet (F)
28/29/30 Juni 2019 Formula 1 Austrian Grand Prix RedBull Ring (A)
12/13/14 Juli 2019 Formula 1 British Grand Prix Silverstone (GB)
2/3/4 August 2019 Formula 1 Ing Magyar Nagydij Hungaroring (HU)
30/31 Aug, 1 September 2019 Formula 1 Belgian Grand Prix Spa-Francorchamps (B)
6/7/8 September 2019 Formula 1 Gran Premio d’Italia Monza (I)
27/28/29 September 2019 Formula 1 Russian Grand Prix Sochi (RUS)

 

Weitere Infos unter:

 


autobau glauser  motorex  racingfuel  rigamainz