• GP3 Series

  • FIA Formel 4 Italien

  • FIA Formel 4 Deutschland

Pressemitteilung 02 / 2017

28. Februar 2017

Die Maini Brüder fahren bei Jenzer Motorsport
Arjun Maini fährt in der GP 3 Series und sein jüngerer Bruder Kush tritt in der Formel 4 an

In der neuen Rennsaison 2017 wird man die Maini Brüder Arjun und Kush beide für Jenzer Motorsport in Einsatz sehen. Nach seinem starken Endresultat als 10. in der 2016 Meisterschaft wird Arjun wird in der GP3 zurück sein. Kush wechselt zu Jenzer Motorsport, nachdem er in der 2016 Rookie Meisterschaft in der FIA Italienischen Formel 4 Meisterschaft den 5. Platz erreichte.

Jenzer Motorsport, in 1993 von Andreas Jenzer gegründet, hat zahlreiche Fahrer- und Team-Titel in verschiedenen Meisterschaften gewonnen. Jenzer Motorsport hat seit Beginn der Serie in 2010 in der GP3 teilgenommen und bis jetzt 6 Siege und 18 Podiumplätze heimgefahren. Jenzer Motorsport war auch in jeder Saison in der Italienischen Formel 4 Meisterschaft am Start, und hat 2016 die Teamwertung mit dem 2. Platz beendet sowie mit Marcos Siebert die Fahrermeisterschaft gewonnen.

Arjun Maini zeigte ein starkes Debüt in der GP3, obwohl er die ersten 4 Rennen verpasst hatte. Er war der jüngste Fahrer, welcher die Top Ten in der Fahrerwertung mit Jenzer Motorsport erreichte. Er fuhr im letzten Jahr am Hugaroring in der GP3 bereits zum ersten Mal aufs Podium. Betreffend der kommenden Saison hatte Arjun Folgendes zu sagen: “Ich freue mich für Jenzer Motorsport das zweite Jahr in Folge zu fahren, den ich hatte eine gute Saison in der GP3 in 2016 und erreichte bereits mein erstes Podium. Ich glaube, dass ich dieses Jahr beständiger fahren werde, denn ich werde die Saison von Anfang an bestreiten und freue mich auf meinen ersten Sieg in der GP3! Ich verpasste die wichtigen Tests am Anfang des letzten Jahres und freue mich nun auf 2017.”
Hier ist was Andreas Jenzer sagte: “Wir freuen uns sehr, wieder mit Arjun zu arbeiten! Nach seinem Podium in 2016 werden wir hart zusammen arbeiten um häufiger für Podiums zu kämpfen und ein Spitzenergebnis in der Meisterschaft zu erzielen.”

Kush Maini fuhr im letzten Jahr in der FIA Italienischen F4 Meisterschaft mit BVM Racing und hatte eine ermutigende Saison. Kush erreichte ein Podium, auch obwohl er an keinen Vorsaison Tests teilgenommen hatte. Hier ist was Kush sagte: “Meine Debüt Saison in der Italienischen F4 Meisterschaft war sehr aufregend für mich, ich hatte viele gute Rennen und erreichte starke Resultate. Der Wechsel zu Jenzer Motorsport, welches letztes Jahr den Fahrer Titel gewann, ist definitive ein Schritt in die richtige Richtung für mich. Die Winter Tests mit Jenzer Motorsport gingen sehr gut, was mein Vertrauen gesteigert hat. Es ist auch eine schöne Aussicht, für das gleiche Team wie mein Bruder zu fahren. Ich werde in der kommenden Saison härter arbeiten und hoffe, noch mehr Erfolge zu realisieren.”
Hier ist was Andreas Jenzer sagte: “Wir freuen uns, dass der “kleine” Bruder auch mit uns fährt, sind uns aber sehr bewusst, dass er eine ganz andere Persönlichkeit als Arjun zum Zusammenarbeiten ist. Wir planen, auch Kush’s Talent zu fördern, mit dem Ziel das Maini Trophäen-Regal weiter zu füllen!”


autobau glauser  motorex  racingfuel  rigamainz